Die Lange Nacht der Museen im Schuhmacher Museum

Am 1. Oktober 2011 fand die diesjährige “ORF-Lange Nacht der Museen” statt. Bereits zum zwölften Mal initiierte der ORF die Kulturveranstaltung – über 660 Museen und Galerien waren heuer daran beteiligt und öffneten ihre Türen für kulturinteressierte Nachtschwärmer von 18:00 bis 1:00 Uhr Früh.

Mit nur einem einzigen Ticket bestand die Möglichkeit, Kunst und Kultur auf einzigartige Weise zu erkunden und in einem völlig neuen Licht zu betrachten.
Insgesamt konnten in dieser Nacht rund 411.000 Besucher begrüßt werden, hier ein kurzer Überblick über die Besucherzahlen: Spitzenreiter in Wien war das Naturhistorische Museum mit 10.446 Besuchern, im Burgenland das Landesmuseum mit 1.453 Gästen, in Kärnten die Alpenadria Galerie mit 2.436, in Niederösterreich die Nostalgiewelt Eggenburg mit 723 und in der Steiermark das Schloss Eggenberg Universalmuseum Joanneum mit 4.556 Besuchern.

Neben abwechslungsreichen Ausstellungen wurden viele spannende Events und Sonderveranstaltungen geboten. Besucher konnten aus dem reichen Angebot ihre persönlichen Highlights wählen. Neben kleinen, kuriosen und großen, renommierten Kulturinstitutionen nahmen heuer wieder viele neue Locations teil, die darauf warteten, von den “Langen Nacht”-Besuchern entdeckt zu werden.
Zum Beispiel das Alt-Wiener Schnapsmuseum, das Foltermuseum, das SchokoMuseum, die Kuffner Sternwarte Wien, das Römermuseum, das Circus- & Clownmuseum Wien oder das Uhrenmuseum luden zum Besuch ein, aber natürlich auch unser Wiener Schuhmuseum öffnete seine Pforten zu ungewöhnlicher Stunde. Wir konnten unglaubliche 936 Gäste begrüßen.

Die lebende Werkstätte war ohne Zweifel ein besonderer Anziehungspunkt, mit Staunen und großem Interesse verfolgten
die Besucher Arbeitsschritte beim Anferti-gen eines Schuhs. Wir haben aber auch an die Bedürfnisse der Kinder gedacht, denn auch für die Kleinsten haben wir uns etwas ausgedacht! Das Werken mit Leder faszinierte die kleinen Gäste, so stand einem unvergesslichen Erlebnis nichts im Wege. Mit viel Spaß und Engagement bastelten sie aus Lederresten, z.B. ein Lesezeichen, das sie noch lange an unser Schuhmuseum erinnern wird und das zu Hause sicher mit Stolz präsentiert wurde.

Das Werken mit Leder und die lebende
Werkstätte wurde mit großem Engagement
von Mitarbeitern der Firmen Kudweis (Roswitha Gritsch) und Dunzinger (Asghar Hashemi) betreut.

Unser Team mit Thomas Dunzinger mit Barbara Hauke-Diesel, Anton Kellner, Rosalia Mayer, Käthe Meidlinger, Adolf Modry, Hans und Rosa Nachtnebel, Monika Rasocha, Ingeborg und KommR Franz Schulz, Mirko und Lavinia Snajdr,
Franz Sobotka, und Harald Strunz (alphabetische Aufzählung) betreute die Gäste durch die Nacht. Die BesucherInnen stellten viele Fragen zum Schuhmacherhandwerk, zu den ausgestellten Werkzeugen, den Maschinen und den Schuhen aus verschiedenen Epochen.

Herzlichen Dank an das gesamte Team für den außerordentlichen Einsatz und die fachkundige Betreuung der Gäste! So erinnern sich die BesucherInnen gerne an unser Museum zurück und kommen vielleicht demnächst mit der Familie oder mit FreundInnen wieder zu uns.

Auch heuer erhielt wieder jeder Gast ein köstliches “Schusterlaberl” und konnte gestärkt unser Museum besichtigen. Wir danken der Bäckerei Schrott für die Unterstützung bei dieser Aktion, wir bekamen die eigens vom Bäckermeister kreierten Schusterlaberl zum günstigen Sonderpreis! Unsere Gäste freuten sich auch über ein Glas Mineralwasser, so verließ kein Gast durstig unser Museum.

Weiters unterstützte uns Firma Collonil großzügig bei der Langen Nacht der Museen: Jeder Gast konnte sich über ein praktisches Präsent freuen. Vielen Dank!

Wir hoffen, dass 2012 auch Sie das Wiener Schuhmuseum zu ungewöhnlicher Stunde bei der Langen Nacht der Museen besuchen werden, wir freuen uns auf Sie!

  • Lange Nacht der Museen 2011