Geisterstunde im Wiener Schuhmuseum!

Zum nunmehr neunten Mal fand am Samstag, dem 4. Oktober 2008, die „ORF-Lange Nacht der Museen“ in ganz Österreich statt. In der Zeit von 18.00 bis 1.00 Uhr Früh präsentierten mehr als 600 Museen, Galerien und Kulturinstitutionen ihre Sammlungen und stellten damit einen neuen Rekord auf.

Geboten wurde Kunstgenuss abseits herkömmlicher Öffnungszeiten mit der einzigartigen Chance auf vollkommen neue Betrachtungsweisen der Schätze österreichischer Sammlungen. Das umfangreiche Angebot wurde mit einem Besucherrekord belohnt: Rund 427.400 Besucherinnen und Besucher nützten die Chance und starteten – mit nur einem einzigen Ticket pro Person – zu einem nächtlichen Streifzug durch Österreichs Kunstsammlungen.

Neben weltberühmten Museen gab es auch einige ausgefallene und skurrile Ausstellungen zu besichtigen. Im Burgenland konnte man zum Beispiel im Jüdischen Museum in Eisenstadt Hebräisch in 60 Minuten lernen. Im Klagenfurter Landesmuseum flitzten Kinder bei der mitternächtlichen Taschenlampenführung als Glühwürmchen durch die Ausstellungsräume. Während es in der niederösterreichischen Hammerschmiede Fürst in Zwettl beim Kinderschmieden heiß herging. In Wien konnten sich Mutige im Bestattungsmuseum in einen Sarg legen und Kräftige im Geldmuseum einen echten Goldbarren heben.

Auch unser Wiener Schuhmuseum beteiligte sich wieder an der diesjährigen Langen Nacht der Museen und konnte einen Besucheransturm von sage und schreibe 1.270 Personen verzeichnen!

Nach einem Glas Sekt zur Begrüßung, das heuer erstmals von Schülern des Hotel Modul serviert wurde, informierten sich die Gäste über die Geschichte des Schuhs anhand unserer umfangreichen Sammlung historischer Schuhe und vielfältigen Exponate und stellten den anwesenden Kollegen viele Fragen, die fachkundig und charmant beantwortet wurden. Besonders bestaunt und bewundert wurden die außergewöhnlichen Kreationen des Crazy Schuh Wettbewerbes 2008.

Die Besucher nutzten auch die einmalige Gelegenheit, einmal live beim Anfertigen eines Schuhs in der Lebenden Werkstätte zuschauen zu können und wagten einen nostalgischen Blick zurück in unsere historische Werkstätte. Auch für unsere kleinsten Besucher wurde eine besondere Attraktion geboten: die Kinder waren beim Basteln mit Leder mit großem Eifer dabei!

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Kolleginnen und Kollegen die uns tatkräftig unterstützt haben und den großen Erfolg bei der Langen Nacht der Museen erst möglich gemacht haben.

Wir freuen uns auf die Lange Nacht der Museen 2009, vielleicht können wir dann auch Sie im Wiener Schuhmuseum bei Nacht und einmaliger Stimmung willkommen heißen!

  • Lange Nacht der Museen 2008